Über uns

Wer sind wir?

Wir sind Florian und Nina Kurz und wir sind angehende Hundetrainer und Hundeverhaltensberater.

Hunde haben uns praktisch zusammen gebracht. Sie sind seit Jahren im Mittelpunkt unseres Alltags und gehören für uns zur Familie. 2019 haben wir geheiratet und teilen nach wie vor unser größtes Hobby: die Arbeit mit unseren Hunden! Wir verbringen den Großteil unserer Freizeit mit ihnen und haben uns in den letzten Jahren intensiv mit Verhaltenstherapie und Verhaltenstraining für Hunde auseinandergesetzt und großen Gefallen dran gefunden. Deshalb haben wir uns auch dazu entschlossen, nun beide in den nächsten Jahren eine fundierte Hundetrainer- und Hundeverhaltensberaterausbildung zu absolvieren und als Solche tätig zu werden.

Florian und Stella bei der Rettungshundearbeit

Florian

Nina schmust mit Carlo uns Shorty

Nina

Hundesport ist uns zwar beiden ein wichtiger Teil unseres Lebens, jedoch liegt der Fokus für uns immer daran, dass die Hunde im Alltag funktionieren: Was bringt ein Hund, der Weltmeister in seiner Sportart ist, beim Spazieren gehen aber einen Fußgänger beißt?  Daher ist und war uns die richtige Hundeerziehung immer am Wichtigsten und dann auf Rang zwei kommt immer erst die Leistung im Sport!

Genau deshalb haben wir uns als angehende Hundetrainer zum Ziel gesetzt, Hundehaltern dabei zu helfen, ein harmonischeres und stressfreies Leben mit ihren geliebten Vierbeinern zu ermöglichen! Wir nehmen uns viel Zeit für dich und setzen dort an wo das Problem entsteht!

Privat liegt unsere größte Leidenschaft im Hundesport in der Rettungshundearbeit. Aufgrund des gut ausgeprägten Geruchssinnes des Hundes ist es möglich, mit relativ wenig Personal (=Rettungshundeteams) ein relativ großes Gebiet in ausreichend kurzer Zeit abzusuchen. Neben Einsätzen für die Personensuche im Roten Kreuz, bei denen nach einzelnen vermissten Personen gesucht wird, gibt es in der Rettungshundearbeit auch eine Sport-Sparte, in welcher internationale Prüfungen und Meisterschaften abgehalten werden.

 

Eine andere unserer Hundesportarten ist Obedience (aus dem Englischen: „Gehorsam“). Dabei kommt es speziell darauf an, dass die Hunde die Übungen besonders harmonisch, exakt und schnell ausführen. Obedience wird oft auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung. Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht allein um den Gehorsam des Hundes. Es spielt auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle.

Unsere Hunde

Carlo beim Hundesport Obedience

Carlo

Carlo ist unser ältestes vierbeiniges Familienmitglied und eindeutig der Chef unter den Hunden. Der Chihuahua-Mix ist seit nunmehr zehn Jahren an Ninas Seite und stammt ursprünglich aus Ungarn, wo er von lieben Tierschützern aus einer Tötung befreit wurde. Erfreulicherweise hat er sich dennoch zu einem glücklichen und sogar sehr überselbstbewussten Hund entwickelt. Ganz Chihuahua-typisch spielt es für ihn keine Rolle, ob er eventuell einen wesentlich größeren Hund vor sich hat – Carlo zeigt gerne allen, wo der Hammer hängt! Carlo war mit Frauchen viele Jahre aktiv auf dem Hundeplatz, hat die Begleithundeprüfung absolviert und „durfte“ Ninas Leidenschaft fürs Obedience mit tragen…. mal mit mehr, mal mit weniger Lust seinerseits. Sein größtes Hobby ist aber eindeutig kuscheln auf der Couch mit seinen Menschen. 

Stella beim Laufen

Stella

2017 beschloss Flo nach reichlicher Überlegung, sich einen Hund zuzulegen. Ein Labrador sollte es werden, da als unkompliziert, freundlich und familientauglich beschrieben. So kam Stella in sein Leben – und damit seine große Lehrmeisterin, da sich gerade das erste Jahr nicht so einfach wie ursprünglich gedacht gestaltete. Stella ist eine gutmütige, freundliche und sozial sehr verträgliche Hündin, die aber über ein riesiges Maß an Sturheit und Impulsivität verfügt. Dies führte allerdings neben Nina auch dazu, dass Flo begann, sich intensiv mit Hundeerziehung auseinanderzusetzen. Stella wird als Rettungshund geführt, zeigt sich aber auch im Bereich Obedience freudig bei der Sache. Ihre größte Leidenschaft heißt Fressen! Der (verschlossene) Komposthaufen wird von ihr mindestens drei Mal pro Tag umkreist, in der Hoffnung, doch noch irgendwo einen Zugang zu diesem „wunderbaren Futterspeicher“ zu finden. 

Shorty beim Foto Shooting

Shorty

Shorty kann eindeutig als der „Streber“ unter unseren Hunden bezeichnet werden. Der Border Collie kam 2018 als Welpe in unsere Familie. Seine große Leidenschaft liegt in der Rettungshundearbeit, welche ihm auch die Möglichkeit gibt, seinen Arbeitswillen und seine Triebe auszuleben. Shorty ist sehr sensibel und zeigt sich manchmal ängstlich oder auch impulsiv, weswegen Nina ihn nicht umsonst als ihren „Lehrmeister“ im Bereich der Hundeerziehung bezeichnet. Unser Border-Bub hat ein sehr vorsichtiges, sanftmütiges und eher zurückhaltendes Wesen und besticht durch seinen Drang, alles richtig machen zu wollen. Seine auffällige und schöne Optik bringt ihm auf nahezu jedem Spaziergang „Fans“ ein. 

E-Mail

office@shortys-dogs.at

Adresse

Aichberg 6, 4775 Taufkirchen/Pram